Passa al contenuto

Kostenloser Versand in 🇩🇪 ab 29,90 €

Verlängertes Rückgaberecht für 30 Tage

Kauf auf Rechnung mit Klarna

Kostengünstiger Versand nach 🇦🇹 🇪🇸 🇫🇷 🇮🇹

    KfW Förderung (Fenster) in Anspruch nehmen

    KfW Förderung (Fenster) in Anspruch nehmen

    Wenn Sie die alten Fenster eines Gebäudes durch neue erneuern lassen möchten, so gibt es jetzt die Möglichkeit auf einen kleinen Zuschuss des Staates. Das betrifft übrigens auch das Isolieren von Decken oder Wänden sowie den Austausch von Heizgeräten und Klimaanlagen. Viele wissen es nicht, aber seit 2021 ist diese neue Förderregel namens „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ sogar ganz offiziell.

    Wenn Sie also Haus- oder Wohnungsbesitzer sind, so ist es heutzutage ganz einfach, ganz schön viel Geld zu sparen, wenn man etwa seine Fenster austauschen möchte. Sollte also Ihr Mieter sich beschweren, dann müssen Sie ihn nicht gleich herauswerfen. Dank Vater Staat, kann man ihm nun nahezu all seine Wünsche erfüllen. Wir erklären Ihnen, wie das gehen soll.

    KfW Zuschuss (Fenster) - Was ist KfW überhaupt?

    Um zu verstehen, was es mit der KfW Förderung (Fenster) auf sich hat, muss man wissen, wofür die Abkürzung KfW überhaupt steht. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) befasst sich unter anderem mit dem Verleihen von Darlehen und gewährt Zuschüsse für alle Bauenden und Renovierenden. Dabei handelt es sich um eine der führenden Banken der Welt. Das Gute an dem Unterfangen ist, dass man nicht unbedingt ein Bauherr sein muss, denn es reicht schon, wenn man sich als Immobilienkäufer oder Heimbesitzer bezeichnet.

    KfW Förderung (Voraussetzungen) - Wer darf einen Zuschuss erhalten?

    Um von der Förderung profitieren zu dürfen, muss man wie gesagt Hausbesitzer sein oder andere Gebäude sein Eigen nennen. Ist die Bürokratie im Bunde (sprich: ist der Papierkram erledigt), kann man mit saftigen Zuschüssen rechnen, welche individuell berechnet werden.

    KfW Förderung - Bedingungen

    • U-Wert von maximal 0,95 W/(m²K)

    • Mindestinvestment von 2.000 Euro bis maximal 60.000 Euro

    • Es muss ein Energieberater engagiert werden

    • Antrag muss vor Projektbeginn eingereicht werden

    KfW Förderung (neue Fenster) : Wie erhalte ich KfW Unterstützung?

    Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie einen positiven Beitrag zum Klimawandel leisten möchten, so dürfen Sie sich ebenfalls an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wenden. Die Jungs sorgen dann dafür, dass man finanziell entlastet wird, wenn man sein Haus modernisieren möchte. Ein weiterer guter Tipp ist, den ganzen Spaß dann im Rahmen einer energetischen Gebäudesanierung von der Steuer abzusetzen.

    KfW Förderung Prozess: KfW-Förderung (Fenster) beantragen

    Man geht einfach auf die Seite (kfw.de) und registriert sich im Zuschussportal, um dann den Antrag stellen zu können. Schon wird man durch den gesamten Prozess geführt und darf sich bereits sicher sein, dass man bei entsprechender Qualifikation - mit einem ordentlichen Sümmchen rechnen kann.

    Wieviel KfW Förderung für Fenster kann man erwarten?

    Die KfW Fenster Förderung (2022) steuert bei allen erfüllten KfW Fenster Anforderungen 50 % der gesamten Kosten zu. Um von dieser Ersparnis zu profitieren, muss die KfW Förderung (Fenster) mit einer energetischen Optimierung des gesamten Gebäudes in Verbindung gebracht werden können. Möchte man die Fenster seiner Immobilie austauschen oder anderweitig renovieren, ohne das primäre Ziel einer Energiekostensenkung, so stehen einem dennoch satte 20 % (maximal bis zu 60.000 Euro pro Einheit) zu.

    Welchen U-Wert für KfW Förderung (Fenster) muss man haben?

    Um diese Frage korrekt beantworten zu können, muss zunächst der sogenannte U-Wert erläutert werden. Er gibt im Grunde an, wie viel Wärme durch das Material der Fenster (inklusive der Dichtungen) nach außen hin dringen kann (während sie geschlossen sind). Umso geringer also die Zahl bei einem U-Wert ist, desto höher ist folglich auch der Wärmeschutz. Der beste Wert den man erreichen kann, liegt irgendwo bei 0,7 - 0,8 W/(m²K). Diesen kann man meist nur mit einer 3-Fachverglasung - in Kombination mit einer luftdichten Isolierung (wie etwa einer hochqualitativen Fensterfolie) anstreben.

    Was das Thema „KfW Förderung (Fenster) U Wert“ explizit angeht, so muss unter anderem die Bedingung eines bestehenden U-Wertes von maximal 0,95 W/(m²K) eingehalten werden.

    KfW Förderung (Fenster) - Einbruchschutz: Wird auch hier gefördert?

    Da die Lage in Europa zunehmend kritischer wird, muss man sich vor allem in diesen Zeiten an die Situation anpassen und für einen ordentlichen Einbruchschutz sorgen. Menschen sind vor allem in Notsituationen weitaus mutiger und können plötzlich beschließen, Ihnen Ihre wertvollen Besitztümer zu mopsen, wenn Sie nicht daheim sind.

    Damit sowas nicht passieren kann, muss man vor allem alle möglichen Eingänge des Gebäudes bestmöglich absperren (bzw. absichern). Nur auf diese Weise, kann man sich vor der Gefahr eines Einbruchs optimal schützen.

    Da die meisten Einbrecher entweder über den Balkon oder aber durchs Fenster ins Haus gelangen, muss man vor allem diese Stellen aufmerksamer in seine Sicherheitssysteme miteinbeziehen. Ganz wichtig ist es zu erfahren, wie nun am besten vorgegangen werden soll. Zum Thema Einbruchschutz Fenster haben wir daher bereits einen umfassenden Ratgeber für Sie erstellt.

    Wie auch immer: Der Staat gewährt dem Antragsteller einen Zuschuss von bis zu 1600 Euro, wenn er sich dazu entschließt, dieses Geld dazu zu nutzen, sein Haus einbruchssicherer zu machen. Die genaue Bezeichnung für diesen Akt lautet: Investitionszuschuss (455-E).

    KfW Förderung (Fenster) - Wieso sollte man seine Fenster austauschen?

    Die Frage ist berechtigt, denn wenn Sie sich gerade fragen, wieso Sie Ihre Fenster überhaupt austauschen wollen, so klingt es ganz plausibel. Immerhin kann man machen, was man möchte. Wenn man seine alten Holzfenster aus dem Jahre Achtzehnhundertdoflzig nicht austauschen will, dann ist es eben so. Wer allerdings fortschrittlich denkt, wird sich dieses neue Gesetz aus dem Jahre 2021 selbstverständlich zunutze machen. Es gibt nämlich sehr viele Gründe, seine Fenster auszutauschen und durch neue zu ersetzen.

    Sicherheit

    Der Unterpunkt Sicherheit steht an erster Stelle und das aus gutem Grund: Wer keine Einbruchschutz Fenster sein Eigen nennt und womöglich auch noch im Erdgeschoss hausiert, lebt mit einem unnötigen Risiko. Es liegt also im Interesse des weisen Mannes, sein Heim gegen etwaige Einbrüche bestmöglich abzuschirmen. Hierzu gehört auch das Austauschen aller alten Bauteile des Hauses. Wenn die Fenster im Gebäude schwächeln, so ist es am Ende kein Wunder, wenn es zu einem unvorhergesehenen Zwischenfall kommen kann.

    Damit der Einbrecher also weniger Chancen hat, ist es essenziell, sich bestmöglich auf den Ernstfall vorzubereiten. Dazu gehört auch, dass man seine alten Fenster durch neue ersetzt. Was viele nicht wissen: Wenn es sich auch noch um ein altes Fenster im Altbau-Gebäude handelt, so muss man sich doppelt so viele Sorgen machen. Immerhin ist hier nicht einmal das Fenster leicht zu öffnen, sondern der gesamte Fensterrahmen ist womöglich bereits wackelig und kann mit einigen gezielten Hammerschlägen gelockert und anschließend herausgezogen werden.

    Weiterhin ist auch das Unterthema Sichtschutz zu nennen. Wenn man ohnehin vorhat seine alten Fenster durch neue zu ersetzen, dann sollte man sich auch gleich eine Fensterfolie kaufen. Hat man dann die neuen Fenster drin und möchte nicht wie in einem Aquarium zur Schau gestellt werden will, dann klebt man im Idealfall auch sofort die Fensterfolie aufs neue Glas. Diese wird das Glas vor Kratzern schützen und es viele Jahre lang (sozusagen wie in einer Verpackung eingewickelt) neu halten.

    Optik

    Dieser Punkt steht direkt hinter Sicherheit, da er dementsprechend wichtig ist. Nicht nur, dass man durch ein neues Glas weitaus besser sehen kann - das Fenster an sich sieht ebenso wunderbar aus. Im Laufe der Jahre sammeln sich, ganz egal wie vorsichtig man auch ist, schließlich irgendwann viele verschiedene Makel. Das ist im Prinzip also so, wie bei allen anderen Materialien. Bei Glas gibt es allerdings das Problem, dass sich im Laufe der Jahre auch Kratzer sammeln können und diese kriegt man nie wieder weg.

    Ein neues Fenster ist daher wie ein neuer Sitzbezug im Auto oder aber die neue Smartphone-Hülle, die man sich gekauft hat: Eine tolle Abwechslung, die das Ganze aufwertet. Vor allem, wenn man beispielsweise ein neues Büro hat und alles rundum renoviert wurde - bis auf die alten Fenster. In solch einem Fall leidet die gesamte Ausstrahlung der Firma, sodass auch hier ruhig die KfW Förderung (Fenster) in Betracht gezogen werden sollte.

    Energieersparnis

    Ein altes Fenster kann womöglich der Grund für einen Durchzug im gesamten Gebäude bedeuten. Demnach verlieren alle die in diesem Haus wohnen wertvolle Ressourcen in Form von Wärme und letztendlich - Geld. Damit das nicht passiert, muss man also alles dafür tun, um dem Problem auf den Grund zu gehen. Eine Renovierung beinhaltet in einem solchen Fall auch den Austausch des Fensters. Tipp: Wenn das Fenster ansonsten in Ordnung ist, kann man auch mit einer hochqualitativen Fensterfolie versuchen, das Problem zu lösen. Nach dem Anbringen einer Fensterfolie, werden nämlich Glas und Fensterrahmen besser isoliert (bzw. gedämmt).

    Nachdem man sich also dazu entschieden hat die alten Fenster durch neue zu ersetzen, kann man sich auf einen satten Bonus von 50 % freuen, den man nun vom Staat erhält. Was das Thema Energieersparnis angeht, so ist unser Land höchst interessiert. Der Grund ist, dass zum Beispiel weniger Kohle verbrannt werden muss, um den Strom den man verbraucht herzustellen. Wirtschaftlich gesehen lohnt es sich also für alle, wenn man sich dazu entschließt seine alten Fenster durch neue zu ersetzen und von der KfW Förderung (Fenster) zu profitieren.

    Besonders interessant ist die energetische Regel sicherlich für Immobilienhändler und Bauherren, denn sie können somit die Hälfte der Renovierungskosten einsparen und kriegen auch noch nagelneue Fenster eingesetzt.

    Modernisierung

    Wie bereits im Vorwort angesprochen, existieren auch heute noch erstaunlich viele alte Fenster. Man muss an dieser Stelle anführen, dass es mittlerweile ganze Fabriken gibt, die jeden Tag nichts anderes machen, als neue und moderne Fenster herzustellen. Demnach kann man sich ruhig einen Ruck geben und mit der Zeit gehen, um mit der Zeit nicht gehen zu müssen - wie man so schön sagt. Im Klartext würde es bedeuten, dass man ein modernes Fenster einem älteren Modell vorziehen sollte, da es nicht nur technisch, sondern auch im Bereich der Sicherheit - jedes Mal gewinnt.

    Dieser Punkt gilt in einigen Ausnahmefällen sicherlich nicht, denn es gibt immerhin auch noch denkmalgeschützte Häuser, welche an Wert verlieren würden, wenn man die alten Fenster durch neue ersetzt. Dies verhält sich hier sozusagen wie bei einem Bauteil eines Oldtimers, den man durch ein neues ersetzt und der gesamte Wagen somit nicht mehr zu 100 % aus originalen Bauteilen besteht. Eine KfW Förderung (Fenster) würde hier also zwar greifen, jedoch ist es zweifelhaft, ob die Instandsetzung der bereits eingebauten, antiken Fenster unterstützt wird.

    Umwelt

    Dass man dank einer KfW Förderung am Austausch eines Fensters nicht nur selbst profitiert, bedenken viele gar nicht. Man erhält also sozusagen nicht nur Fenster zum halben Preis, sondern tut der Welt sogar auch noch einen Gefallen. Da durch neue Fenster meist ein besserer U-Wert erreicht werden kann, wird weniger unnötige Wärme in die Atmosphäre abgegeben und der Klimawandel lässt sich auf diese Weise ein wenig zügeln.

    Man muss sich das Ganze in seinem gesamten Ausmaß vorstellen: Wenn zumindest in fortschrittlicheren Ländern, wie etwa Deutschland, möglichst viele neue Fenster installiert wurden, kann man damit sozusagen die Geschichte verändern. Der Klimawandel ist immerhin ein ernstzunehmendes Thema und wir sollten alles daran setzen, den Planeten möglichst lange am Leben zu erhalten. Aus diesem Grund ist es stets eine gute Idee seine alten Fenster auszutauschen, wenn man denn schon ein Anrecht darauf hat und der Staat einem dabei finanziell auch noch unter die Arme greift.

    Fazit

    Die KfW Förderung (Fenster) ist also auch im Falle eines Fensteraustausches eine sehr gute Sache. Finanziert wird das Ganze übrigens mithilfe von Anleihen, welche ähnlich gewichtig sind - wie es etwa bei Bundesschatzbriefen der Fall ist. Um den Zusammenhang zu verstehen: Bundesschatzbriefe sind Mittel, welche von der Regierung erzeugt werden, um etwa in einer Krise Löcher in der Staatskasse zu stopfen.

    Wenn man nun also die KfW Förderung (Fenster) in Anspruch nimmt, braucht man sich keine Sorgen zu machen, denn es sind keine Steuergelder im Spiel. Die neuen Fenster sind wie bereits erwähnt, immerhin gleichzeitig auch ein Gewinn für den Staat, da er auf diese Weise wertvolle Ressourcen einspart. Somit tut man also nicht nur sich, sondern auch allen anderen Beteiligten einen Gefallen.

    Da es sich bei der KfW Förderung (Fenster) um ein recht neues Gesetz handelt, welches erst 2021 offiziell deutschlandweit in Kraft getreten ist, wissen viele Immobilienbesitzer gar nichts davon. Aus diesem Grund haben wir es für sinnvoll gehalten, diese wichtige Information mit unseren Lesern zu teilen.

    Kostenloser Versand

    Produkte kostenfrei liefern lassen
    mit 30 Tagen verlängertem Rückgaberecht.

    1-2 Tage Lieferzeit

    Alle Produkte aus unserem Shop sind auf Lager. 24h deutscher Service.

    Sicher & Schnell zahlen

    Paypal, Kreditkarte, Klarna-Rechnung, Amazon Pay uvm.