Ir directamente al contenido

Kostenloser Versand in 🇩🇪 ab 29,90 €

Verlängertes Rückgaberecht für 30 Tage

Kauf auf Rechnung mit Klarna

Kostengünstiger Versand nach 🇦🇹 🇪🇸 🇫🇷 🇮🇹

    Fenster einstellen: So wird es gemacht!

    Fenster einstellen: So wird es gemacht!

    Ist das Fenster undicht? Dann hilft hier richtiges Fenster einstellen (in den meisten Fällen).

    Bestimmt haben Sie also soeben Fenster undicht einstellen, Fenster einstellen Kosten, Fenster Winter einstellen, Fenster nachstellen, Fensterflügel einstellen oder sowas Ähnliches in die Suchmaschine eingegeben und sind hier gelandet.

    Herzlichen Glückwunsch, denn der gewählte Link war die richtige Entscheidung, da dieser Ratgeber Ihnen garantiert nützlich sein wird.

    In diesem Artikel befassen wir uns nämlich explizit mit dem korrekten Fenster einstellen. Dabei gehen wir auf jedes noch so kleine Detail ein, sodass am Ende keine Fragen mehr übrig bleiben sollten. Falls Sie dann doch noch eine Frage haben, so können Sie diese sehr gerne in den Kommentaren stellen. Wir kümmern uns um alles; denn Ihr Problem, ist unser Problem und wir lösen es gemeinsam.

    Also Ärmel hochkrempeln, die Werkzeugkiste aus der Garage holen, schnell noch ein kühles Bierchen in der Sonne zischen und schon kann es losgehen:

    Nachdem man endlich sein nigelnagelneues Schüco Kunststofffenster zu Weihnachten (dank KfW Förderung sogar zum halben Preis) bekommen und es dann nach mehrmaligen Aufforderungsversuchen seitens der Ehefrau auch endlich irgendwann im Frühjahr eingebaut hat (Stichwort: Fenstereinbau), muss es nun nur noch richtig justiert werden.

    Jawohl: Es ist doch wunderbar, wenn man dem Ganzen nun den Feinschliff verpassen darf.

    Das ist wirklich ernst gemeint, denn das Fenster einstellen ist sehr wichtig, da nur auf diese Weise eine optimale Dämmung erreicht werden kann. Kümmert man sich nicht darum, so verpulvert man unnötig viel Wärme und somit Geld.

    Die kalte Zugluft, die ohne richtiges Fenster einstellen durch die fürs bloße Auge unsichtbaren Ritzen eindringt, kann nämlich dafür sorgen, dass man jeden Morgen beschlagene Fenster bewundern darf. Hier ist vor allem der Anpressdruck (Fenster) der entscheidende Schlüsselbegriff.

    Anschließend empfehlen selbst Experten auf dem Gebiet, das Ganze mit einer schniecken Fensterfolie zu veredeln. Echt wahr: Das hat nämlich gleich mehrere Vorteile, denn die Folie gibt nicht nur optisch was her und gilt als wirksamer Sichtschutz, sondern schützt das neue Fensterglas von Anfang an auch noch vor Kratzern und hält es zudem über mehrere Jahre sauber/neu.

    Es verhält sich hier also (zum besseren Verständnis) wie bei einem neuen Smartphone, bei dem viele die Sicherheitsfolie einfach dranlassen, damit es möglichst lange neuwertig bleibt und vor Kratzern geschützt wird. Natürlich kann man eine Fensterfolie auch mit der Sicherheitsfolie vergleichen, welche man sich später aufs Handy klebt.

    Wie dem auch sei: Damit beim Fenster einstellen alles reibungslos verläuft, muss man sich zunächst das richtige Werkzeug besorgen.

     

    Fenster einstellen: Werkzeug besorgen und sich vorbereiten

    Im Idealfall hat man ein kaputtes und/oder altes Fenster im Keller stehen oder aber der Sperrmüll war noch nicht da, um es abzuholen. Somit kann man sich das Innenleben anschauen (wie etwa die Fenstergriff Funktionsweise), ohne etwas an unserem neuen Fenster kaputtzumachen, welches richtig eingestellt werden soll. An diesem „Crash Test Dummy“, kann man also hervorragend üben und sich das Innenleben sozusagen mit der Lupe anschauen und sich im Fenster justieren üben, ehe man zur Tat schreitet.

    Hierfür nimmt man einfach eine Flex (Schutzbrille nicht vergessen, wenn man mit Glas arbeitet), ruft den neugierigen Nachbarn herbei und sägt es von allen Seiten etwas an, damit man ins Innere schauen kann. Hierbei muss man aufpassen, nicht zu weit ins Holz, Plastik oder Metall zu flexen, damit man nicht das Glas trifft.

    Schon wird aus dem alten Fenster, prompt ein tolles Spielzeug für den Mann. Das ist natürlich nur ein optionaler Tipp für all jene, die das Teil zunächst ordentlich studieren und sich anschließend als echte Profis bezeichnen wollen. Hat man die Mechanismen nämlich erstmal durchs Testen verstanden, braucht man meist gar keinen Ratgeber mehr.

    Wer allerdings keine Raketenwissenschaft aus dem Unterfangen machen möchte, der kann natürlich auch direkt in den Obi fahren und sich fürs Fenster einstellen das nötige Fenster Werkzeug besorgen, wenn man es nicht bereits besitzt. Nachfolgend werden die notwendigen Utensilien aufgeführt, die da wären:

     

    • Der gute alte Schraubenzieher aus dem Handschuhfach

    • Das verstaubte Inbusschlüssel Set, das man sich irgendwann im Action gekauft hat

    • Zollstock und Maßband (oder ein Lineal aus dem alten Mäppchen)

    • Leiter oder Trittleiter, wenn man keine 2 Meter groß ist

    • Wasserwaage (oder eine volle Weinflasche mit Luftblase)

    • Unterlegscheiben (für die Einstellung der Höhe recht praktisch)

    • Sixpack Bitburger (wer die Schwierigkeitsstufe ein wenig erhöhen möchte)

     

    Wie man sofort erkennen kann, ist nicht sonderlich viel erforderlich fürs Fenster einstellen und wenn man dann noch einen Ratgeber wie diesen hier zur Hand hat, ist es ein wahres Kinderspiel.

     

    Fenstereinstellung: So wird´s gemacht

    In den meisten Fällen geht es ums gute alte Kunststofffenster (und hauptsächlich den Anpressdruck, welcher erhöht werden muss). Der Anpressdruck muss nämlich hoch genug sein, damit es vollkommen dicht ist, wenn man es schließt. Ist der Anpressdruck jedoch zu niedrig, so heißt es selbstverständlich ebenso: Fenster einstellen. Das Holzfenster einstellen funktioniert übrigens vorwiegend sehr ähnlich; vorausgesetzt man besitzt ein modernes Holzfenster. Nachfolgend werden die verschiedenen Probleme einzeln gelöst. Viel Spaß beim Werkeln!

     

    Fenster Scherenlager einstellen

    So gehen Sie vor, wenn die Fensterflügel schief hängen: Um einen Fensterflügel anzuheben, muss man lediglich die Einstellschraube in Richtung des Uhrzeigersinns drehen. Möchte man ihn niedriger haben, so dreht man die Schraube entgegen des Uhrzeigersinns. Hier kann man so lange herumdrehen, bis alle Flügel parallel zueinander stehen. Folglich hat man das Fenster einstellen erfolgreich gemeistert. Doch nicht zu voreilig: Manchmal tauchen durch das Fenster einstellen neue Probleme auf, sodass man auch hier Bescheid wissen muss. Es könnten zum Beispiel vorher nicht dagewesene Spalte zwischen Flügel und Rahmen entstehen. Um dieses neue Problem anzugehen, sollte man sich die nächsten Punkte genauer anschauen.

     

    Klemmt das Fenster seitlich?

    Das Fenster einstellen, heißt nicht immer dasselbe, denn verschiedene Probleme lassen sich auch auf verschiedene Weisen lösen. Manchmal klemmt das Fenster seitlich, sodass hier beim Fenster einstellen anders vorgegangen werden muss. Hier sollte man sich die beiden Lager an der Seite des Fensters genauer anschauen, um das Problem zu lösen. Dabei muss die Scherenlager- und die Ecklager-Schraube abwechselnd ein wenig gedreht werden, um den Fensterflügel richtig einstellen zu können. Folglich bewegt sich der Fensterflügel in Richtung des Scharniers, wenn man die Ecklagerschraube gegen den Uhrzeigersinn und gleichzeitig die Scherenlagerschraube, im Uhrzeigersinn dreht. Möchte man, dass der Flügel sich in Richtung des Griffs bewegt, so dreht man alles entgegengesetzt. Nun sollte man lediglich noch überprüfen, ob sich das Fenster problemlos öffnen lässt. In einigen Fällen kann diese Justierung nämlich dafür sorgen, dass nun (auf der gegenüberliegenden Seite) der Rahmen klemmt.

     

    Hängen die Fensterflügel zu hoch oder zu tief im Rahmen?

    Wenn die Flügel des Fensters beim Schließen und Öffnen den Rahmen streifen, so muss man beim Fenster einstellen anders vorgehen. In einem solchen Fall, muss man das Fenster einstellen in der Höhe in Betracht ziehen. Ermitteln Sie zunächst, wie viel Abstand jeweils vonnöten ist, damit der jeweilige Flügel mittig im Rahmen sitzt. Um den Fensterflügel abzusenken, müssen Sie nun die Schraube in der Ecke des Lagers entgegen des Uhrzeigersinns drehen oder aber im Uhrzeigersinn, um den Fensterflügel anzuheben. Ist nun die richtige Höhe erreicht worden, kann man das Ganze folgendermaßen abschließen: Die Schraube im Scherenlager sollte jetzt nur noch ein wenig angezogen werden, bis der Fensterflügel korrekt sitzt (sprich: bis er gerade ausgerichtet ist).

     

    Fenster Schließzapfen einstellen bzw. Fenster einstellen (Anpressdruck)

    Das Fenster schließt nicht richtig? Meist ist es kein Grund in Panik zu verfallen, weil man nun glaubt, es müsse gleich ein neues Fenster her. Es ist also in den meisten Fällen kein Defekt, an den die meisten direkt denken.

    Hier muss man beim Fenster einstellen ein wenig anders vorgehen, denn entweder schließt das Fenster viel zu fest oder aber zu lasch, sodass Zugluft eindringen kann. Häufig ist folgender Sachverhalt gegeben: Das Fenster lässt sich recht leicht öffnen, jedoch erfordert das Schließen einen sehr hohen Kraftaufwand. Es verhält sich also ungefähr so, als würde man gegen eine große Sprungfeder ankämpfen.

    Um dieses Problem zu lösen, muss man lediglich den Anpressdruck richtig regulieren oder aber man lässt alles wie es ist, um aus dem Schließprozess eine Kraftübung für die Arme zu machen. Aber Spaß beiseite: Manchmal lässt sich das Fenster sogar ganz normal öffnen und schließen, der Fensterflügel liegt im Rahmen und auch sonst scheint alles korrekt.

    Dennoch kommt Zugluft durch die Ritzen, sodass auch hier definitiv der Anpressdruck schuld an der Misere ist. Beim Fenster einstellen im Hinblick auf den Anpressdruck, geht man demnach folgendermaßen vor: Man sucht zunächst die Schließzapfen am Fenster. Bei den meisten modernen Fenstern, findet man diese auf der Seite der Fenstergriffe (bzw. auf der Fenstergriff Seite).

    Wenn es sich um ein Sicherheitsfenster handelt, kann es sogar sein, dass man sowohl auf der Fenstergriff Seite als auch auf der Seite des Scharniers solche Zapfen findet. Diese entfernt man nun, um ans Innere zu gelangen und folglich die Schraube zu erblicken. Nun dreht man diese entweder entgegen oder im Uhrzeigersinn, damit der Druck sich entweder verringert oder aber erhöht.

    Hat man die Tat vollbracht, muss man nun (vorerst auch ohne die Zapfen wieder anzubringen) noch prüfen, ob der Druck jetzt zu hoch, zu niedrig oder aber genau richtig eingestellt ist. Hierfür schließt und öffnet man das Fenster einige Male. Im Optimalfall sollte man beim Fenster schließen keinen Widerstand spüren, jedoch sollte es dennoch richtig fest geschlossen sein und wenn man die Hand an die Ecken und Kanten hält, darf man keine Zugluft spüren.

    Dieselben Vorgänge gelten übrigens auch fürs Balkontür einstellen (bzw. Balkontür Schnäpper einstellen), fürs Kippfenster einstellen (bzw. Fenster Kippfunktion einstellen) oder auch fürs alte Fenster einstellen. Die Schrauben eines (zum Beispiel) Dreh Kipp Fensters, unterscheiden sich nämlich nicht von den anderen.

     

    Häufig gestellte Fragen und weitere Tipps

     

    In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit den häufigsten Fragen zum Thema Fenster einstellen.

    Sollte ich nicht lieber einen Handwerker bestellen?

    Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Im Idealfall hat man wie gesagt irgendwo ein altes Fenster herumliegen, an dem man vorerst üben kann. Hat man nämlich etwas an der Justierung verändert und es gibt nun sogar mehr Probleme und nicht weniger, dann muss man da nun durch. Es verhält sich hier wie überall im Leben: Wenn man sich ordentlich eingearbeitet und genügend Zeit, Schweiß, Energie und Fleiß investiert hat, braucht man sich anschließend sein ganzes Leben lang nicht mehr zu quälen oder jemanden um Hilfe zu bitten.

    Hat man also erstmal gelernt zu angeln, muss man nie wieder hungern. Im Hinblick aufs Fenster einstellen heißt es: Wer keine Lust hat sich einen ganzen Tag lang Zeit zu nehmen, um das Innenleben und die Funktionsweise eines Fensters zu studieren, der muss dafür mehrfach Geld bezahlen und immer einen Handwerker rufen. Da die meisten Menschen im Leben mehrmals umziehen und die Fensterprobleme somit mit ihnen, muss man dementsprechend öfter Geld auf den Tisch legen, um dasselbe Problem lösen zu lassen.

    Dabei gilt: Probieren geht über Studieren. Immerhin gibt es verschiedene Einstellmöglichkeiten und wenn man sie alle kennt und selbstständig durch das Drehen einiger Schräubchen am Fenster kennengelernt hat, gibt es einem ein gutes Gefühl. Man ist Herr (oder Frau) der Lage und kann sich anschließend selbst auf die Schulter klopfen. Weiterhin ist man dann plötzlich der Mann oder die Frau, die auch die Verwandten, Arbeitskollegen und Freunde rufen werden, wenn sie selbst zu faul sind, sich mit der Materie auseinanderzusetzen.

    Schon kann man seine Brille anziehen und den klugen Mann oder die kluge Frau spielen, wird stets mit Respekt und Achtung belohnt, nachdem man deren Fenster richtig eingestellt hat und auch noch mit Kuchen gefüttert, wenn man vorbeikommt und ein paar Schräubchen in die richtige Richtung dreht. Eine wunderbare Sache, für die es sich definitiv lohnt, sich selbst im Fenster einstellen weiterzubilden.

    In einigen Fällen können selbst gelernte Handwerker es nämlich nicht richtig und stellen ihre Fenster am Ende noch so ein, wie es Ihnen selbst gar nicht lieb ist. Spricht man es dann an, fühlt sich der Handwerker gekränkt und wenn er sich dann auch noch zu fein ist, es so einzustellen, wie Sie persönlich es gerne hätten (zum Beispiel mit weniger Anpressdruck), passiert es sehr häufig, dass er sich dann querstellt und Ihnen lieber irgendeine Geschichte erzählt.

    Es wird dann haarklein erklärt, warum ein hoher Anpressdruck notwendig ist und dem Ganzen folgt auch noch viel anderes Geschnatter, welches man sich einfach ersparen kann, wenn man selbst tätig wird. Lassen Sie sich also nichts erzählen und versuchen Sie es einfach selbst. Viel passieren kann hier nämlich nicht, denn wenn man sich merkt, was man gemacht hat, kann man es auch schnell wieder rückgängig machen. Hierfür kann man die Sache einfach mit der Handykamera filmen. Die Mechanismen von modernen Fenstern sind übrigens sehr gut durchdacht, sodass man selbst meist gar nichts kaputtmachen kann.

     

    Was ist, wenn die Anleitungen in diesem Ratgeber nicht ausreichen?

    Sollten Ihnen unsere Anleitungen zu ungenau erscheinen oder aber, sie wissen zum Beispiel nicht, was denn ein Scherenlager ist, so können Sie diesen Begriff einfach googlen. Sobald Sie mehr Informationen gesammelt haben, werden Sie sich definitiv sicherer fühlen. Selbst ein Kind könnte ein Fenster einstellen, wenn es genügend Fakten und Informationen gesammelt und ein wenig herumprobiert hat. Lassen Sie sich durch einige Misserfolge nach 5 Minuten Arbeit also nicht gleich entmutigen und machen Sie weiter.

     

    Fazit

    Das Thema Fenster einstellen ist breit gefächert, denn nicht immer ist klar, was genau eingestellt werden soll. Aus diesem Grund haben wir uns in diesem Artikel nicht nur auf das gängigste Problem beschränkt, sondern wir haben versucht das Problem von allen Seiten zu beleuchten.

    Alles in allem ist das Fenster einstellen nämlich kein Hexenwerk und am meisten Spaß macht es, wenn man sich die Angelegenheit zusammen mit seinem Nachbarn, bei einem lockeren Bierchen in der Sonne anschaut. Die ganzen Begriffe (wie Zapfen oder Ecklagerschraube) können zunächst entmutigend wirken, weil man sie eventuell noch nie im Leben gehört hat, aber auch diese lassen sich heutzutage dank des Internets in nur wenigen Sekunden erklären.

    Hierfür öffnet man einfach Google und gibt jede Frage die man hat ein. Schon kann man alles nachschlagen und die Krone setzt man dem Ganzen auf, wenn man anschließend selbst tätig wird und durch bloßes Herumprobieren, irgendwann zu 100 % ans Ziel gelangt.

    Kostenloser Versand

    Produkte kostenfrei liefern lassen
    mit 30 Tagen verlängertem Rückgaberecht.

    1-2 Tage Lieferzeit

    Alle Produkte aus unserem Shop sind auf Lager. 24h deutscher Service.

    Sicher & Schnell zahlen

    Paypal, Kreditkarte, Klarna-Rechnung, Amazon Pay uvm.